Donnerstag, 3. September 2015

karibisches Ofengemüse mit zitronigem Kokosdip


Man braucht:
1 Jamswurzel
1 große Süßkartoffel
2 Zwiebeln
4 Paprika
Saft einer Zitrone
Öl
Meersalz
Karibikgewürz (hier von Sonnentor)

Gemüse stückeln und mit den restlichen Zutaten vermengen.
Im Ofen bei 180 Grad ca. 45min garen.

400g Kokosjoghurt
Saft einer Zitrone
Meersalz
Karibikgewürz (hier von Sonnentor)

Alles miteinander verrühren.

Mittwoch, 2. September 2015

Gelesen im August

1) "Mordred - 3 Romane in einem Band" von Peter Hanratty
Genre: Fantasy
Status: SuB-Buch
Inhalt: Die Geschichte von König Arthur und seiner Tafelrunde aus unterschiedlichen Perspektiven.
Meinung: Man merkt dass es schon älter ist, der Schreibstil ist nicht sehr modern. Aber es lässt sich trotzdem gut lesen und macht Spaß.


Montag, 31. August 2015

Nudeln mit Cocktailtomaten und schwarzem Knobi in Ziegenkäsesauce


Man braucht:
1Pck. Rucola
250g Nudeln
500g Cocktailtomaten
200g Ziegenfrischkäse
Schuss Balsamico
1 Zwiebel
Olivenöl
ca. 8 Zehen schwarzer Knobi
Salz
Pfeffer

Nudeln kochen.
Zwiebel hacken und anbraten.
Halbierte Tomaten dazu geben.
Mit Balsamico ablöschen.
Käse einrühren.
Gehackte Knobizehen unterrühren.
Mit Nudeln vermengen und auf Rucola anrichten.

Freitag, 28. August 2015

Sommerrollen mit Erdnussdip


Man braucht:
1Pck. Reispapier
100g dünne Reisnudeln (nach Packungsanleitung zubereitet)
1/3 Eisbergsalat, fein geraspelt
1/2 Gurke, in feine Stifte geschnitten
1 große Möhre, in feine Stifte geschnitten
1 Tofu (vorher 1h in Sojasauce eingelegt)
ein paar EL Röstzwiebeln
ein paar EL Erdnüsse
1 Bund frische Minze, gehackt
1 Bund frischer Koriander, gehackt
Chilisauce

Reispapier nach Packungsanleitung einweichen und mit den restlichen Zutaten mittig belegen. Dann erst die kurzen Seiten, danach die langen darüber schlagen.

ca. 4EL Erdnussmus
großen Schuss Teriakisauce
kleinen Schuss Reisessig
Cayennepfeffer
Schuss Erdnussöl

Zutaten verrühren und als Dip zu den Rollen reichen.

Mittwoch, 26. August 2015

Asien-Reise Teil 4



In Thailand angekommen wurden wir abgeholt von einem Taxi, das wir bereits in Deutschland über huahintaxiairport.com gebucht hatten. Das lief auch sehr gut (auch auf der Rückfahrt, für die wir dort ebenfalls gebucht hatten), das Auto war sehr gut und es gab kostenlos Wasser. Wir fuhren aufgrund des Verkehrs ca. 4h zum JaideeResort bei Hua Hin. Dort war es sehr schön. Sehr hübsch angelegt mit kleinen Häuschen, Pool und Whirlpool, Fischteich etc. Es gehört einem Holländer der auch Deutsch spricht, sehr freundlich ist und einem auch immer unter die Arme greift. Das Essen ist sehr gut und vieles ließ sich vegetarisch abwandeln auf unseren Wunsch hin (Essen in Thailand war leider auch nicht einfach). Außerdem haben sie 3 Hunde, u.a. einen Mops und eine englische Bulldogge. Ich bin verliebt! Zur Begrüßung gab es Saft und Erfrischungstücher. Wir haben dann nur noch die Anlage etwas erkundet und haben etwas gegessen. 





Am nächsten Tag nahmen wir den hoteleigenen Shuttleservice und fuhren vormittags nach Hua Hin. Dort sind wir etwas durch die Gegend gelaufen, den Strand entlang gegangen und waren in einem Shoppingcenter. Nachmittags ging es zurück. Wir hatten über das Hotel jeweils eine Thaimassage gebucht (Massagen kosteten dort ca. 10 Euro/Stunde), nach der wir uns wie neu geboren fühlten. Am nächsten Tag machten wir jeder ein 2h-Programm mit 1h Bodypeeling und 1h Ölmassage. Abends liefen wir dann noch durch Hua Hin und sahen uns u.a. die Bahnstation an und liefen durch die Nachtmärkte.











Für den folgenden Tag haben wir über das Hotel eine Schnorcheltour gebucht. Morgens um 6:30 wurden wir und andere mit einem Kleinbus abgeholt und ca. 2h in den Süden gefahren. Dort fuhren wir mit einem Schiff raus in die Nähe einer kleinen Insel. An 2 Orten konnten wir dann schnorcheln und es war echt super! Es gab sehr viel zu sehen, z.B. riesige Seeigel, Korallen, zig Fischarten und sogar eine Meeresschildkröte. Und die Fische sind richtig nah um einen rumgeschwommen. Nach dem Schnorcheln sind wir dann zum Lunch auf die Insel (gab einiges vegetarisches, aber unser Guide hat nur an unserem vollen! Teller gesehen dass wir Vegetarier sind und hat uns noch was organisiert) und hatten dann dort auch noch Zeit die Schildkrötenaufzuchtstation anzugucken und im Meer zu planschen. Nachmittags ging es dann wieder zurück. Die ca. 80 Euro pro Person haben sich auf jeden Fall voll gelohnt.














An den folgenden beiden Tagen haben wir nur noch relaxt. Ich hatte noch ne Fußmassage und der Held eine Thaimassage, wir waren nochmal abends in Hua Hin und haben dort im Sweet Garden einen besonders leckeren Kokossmoothie getrunken und „sticky rice“ mit Mango und Chili-Schokobrownie mit Mangosorbet gegessen. 



Dann ging es um 11 los mit unserem Taxi nach Bangkok in ca. 3h. Das Ibis Riverside hat uns ganz gut gefallen. Modern, sauber, schöner Pool mit netter Anlage am Fluss. Wir sind noch rumgebummelt in der Nähe und waren abends auf der Roof Top Bar auf dem Hilton Millenium. Das war sehr schön. Wir waren ab 18 Uhr da und das war optimal, da man so auch noch die Dämmerung mitnehmen konnte. Außerdem war noch eine Stunde Happy Hour und somit hatten wir 4 Bier und Nüsse für „nur“ 20 Euro. 



An unserem letzten Tag hatten wir über Dertour einen Halbtagsausflug gebucht, der uns empfohlen wurde. Wir wurden um 7:30 im Hotel abgeholt und dann zusammen mit anderen in einem Bus zu unserer ersten Station, dem Tempel des Goldenen Buddha (Wat Traimit) gebracht.




Danach ging es zum Königspalast und der Tempelanlage Wat Phra Khaeo (Tempel of the Emerald Buddha) (sehr voll aber auch sehr viel zu sehen und sehr prächtig, hat sich auf jeden Fall gelohnt). 







Die letzte Station war Wat Pho (Tempel des liegenden Buddha).
Alles hat uns sehr gut gefallen, unser Guide Dodo hat gut Deutsch gesprochen, war lustig, nett, hilfreich und hat interessante Dinge erzählt. Alles war gut organisiert. Wichtig war es, dass man ein Unterteil bis zu den Knöcheln tragen und obenrum die Schultern bedeckt (Schal reicht nicht) haben musste. Bei 37 Grad schmolzen wir so zwar beinahe (besonders der Held in Jeans), aber immerhin mussten wir uns keine bunten Hemden und Röcke leihen. 





Nach dem Ausflug waren wir im nahe gelegenen Einkaufszentrum, im Pool und sind dann abends nochmal los und haben im Mazzaro sehr lecker gegessen (es war kein Problem Gerichte in vegetarische Varianten umzuwandeln; ein „little bit spicy“ war dafür schon echt ordentlich scharf).

Insgesamt hat uns Thailand ganz gut gefallen. Insbesondere Bangkok fanden wir ganz cool, es ist ein toller Mischmasch aus altem und modernen, bunt und lebendig. Es ist schon etwas chaotisch, allerdings kam es uns nach Indien längst nicht so schlimm vor, wie alle sagen.
Am nächsten Morgen ging es dann wieder nach dem Frühstück (auch hier gab es das nach Nachfrage! schon ab 4, vorher wurde uns wieder gesagt ab 6) zum Flughafen und wir flogen mit FinnAir über Helsinki zurück nach Hamburg. Der Service war gut und das Entertaimentprogramm sowie das Essen ebenfalls.

Alles in allem war es ein toller Urlaub, teilweise echt abenteuerlich, mit jeder Menge neuen und unterschiedlichen Eindrücken.