Mittwoch, 1. Februar 2017

Gelesen im Januar

1) "Die Elfen Bd. 04 - Die Elfenkönigin" von Bernhard Hennen
Genre: Fantasy
Status: SuB-Buch
Inhalt: Die Trolle haben die Herrschaft im Elfenreich Albenmark übernommen. Doch Emerelle, die Elfenkönigin, reist unerkannt durch das Land und versucht die Alben zu finden.
Meinung: Gut geschrieben, spannende Story, guter Abschluss der Reihe.




2) "Sherlock Holmes' Buch der Fälle" von Sir Arthur Conan Doyle 
Genre: Krimi
Status: SuB-Buch
Inhalt: Die 12 letzten Kurzgeschichten des berühmten Detektivs.
Meinung: Gut geschrieben, interessant und spannend.



3) "Gebrauchsanweisung für Neuseeland" von Joscha Remus
Genre: sonstiges
Status: SuB-Buch
Inhalt: Ein Blick hinter die Kulissen des Landes, das für seine wundervolle Natur, Schafe, Hobbits und Extremsportarten bekannt ist.
Meinung: Interessante Hintergrundinformationen und eine Mischung aus sinnvollen und amüsanten Fakten und Geschichten. Der Schreibstil könnte besser sein, aber alles in allem fand ich es gut.

4) "Das kuriose Neuseeland-Buch: Was Reiseführer verschweigen" von Stephen Barnett 
Genre: Sonstiges
Status: SuB-Buch
Inhalt: Kurioses, Unglaubliches, Wissens- und Unwissenswertes über Neuseeland in Form von Listen. Meinung: Amüsant, kurzweilig, lehrreich.


5) "Schnee, der auf Zedern fällt" von David Guterson
Genre: Roman
Status: SuB-Buch
Inhalt: In den 50er Jahren auf einer kleinen Insel vor der Nordwestküste der USA wird der Lachsfischer Carl Heine tot in seinen Netzen hängend aufgefunden. Verhaftet wird Kabuo Miyamoto, Sohn japanischer Einwanderer, und in Gedenken an den gerade vergangenen zweiten Weltkrieg von der nichtjapanischstämmigen Bevölkerung der Insel immer noch auf Abstand gehalten. Der Inselreporter Ishmael Chambers versucht dem Rätsel auf die Spur zu kommen – und wird mit bitteren Wahrheiten aus dem eigenen Leben konfrontiert.
Meinung: Sehr ruhiger und angenehmer Schreibstil, interessante Geschichte mit Lerneffekt und ein überraschendes Ende.


Keine Kommentare: