Mittwoch, 13. August 2014

film review

"Transformers 4: Ära des Untergangs" 
Inhalt:  4 Jahren nach der Schlacht in Chicago, sind die Autobots und Decepticonsscheinbar von der Erde verschwunden und keiner ahnt, dass einige Wissenschaftler noch immer mit allen Mitteln versuchen, das Geheimnis der Transformers zu ergründen und für das Militär nutzbar zu machen.
Cade Yeager, ein Erfinder, kauft eines Tages einen alten Truck zum Ausschlachten und stellt fest, dass dies Optimus Prime, einer der letzten verblieben Autobots ist. Dadurch geraten Yeager, seine Tochter und deren Freund Shane ins Visier der Spezialeinheit...
Meinung: Ich fand die Story zwar nicht doll, das Ende zu kitschig und den Film zu lang, aber trotzdem war ich positiv überrascht. Die Schauspieler fand ich durchaus ok, Action und Bilder gut, und amüsant und halbwegs spannend war er auch.

Kommentare:

Elfee hat gesagt…

Ich fand den Film völlig schlecht. Story viel zu überzogen, viel zu viele Handlungsstränge in einander verworren, kein Konzept... Mark Wahlberg überhaupt kein Ersatz für Shia... :(
Als die Pause kam, dachte ich oh mein Gott wie lang soll der Sch... noch gehen und dann bin ich während des Films eingeschlafen. War eh die ganze Zeit das Gleiche...

Und ich liebe Transformers! Wahnsinnig enttäuschend.

das.Sternenkind hat gesagt…

da gehen unsere meinungen ja richtig auseinander :D ich fand mark viel besser und echter als shia und das mädel viel ansprechender als die pseudo-deko-tante die immer irgendwo rumsteht :D
eine pause hatten wir nicht (zum glück, ich hasse pausen).