Donnerstag, 7. November 2013

Rezension "La Veganista"

Ich versuche derzeit ja, mich mehr an die vegane Küche ranzutasten, um so auch öfter auf tierische Produkte wie Käse oder Eier zu verzichten. Besonders beim Backen fällt mir dies noch schwer, aber auch beim Kochen brauche ich manchmal Inspiration und einfach neue Einflüsse. Hierbei finde ich schöne, liebevoll gestaltete Kochbücher immer sehr hilfreich. Deswegen möchte ich euch heute gerne eins vorstellen, um das ich lange herumgeschlichen bin.






































Und zwar handelt es sich dabei um das Buch „La Veganista: Lust auf vegane Küche“ von Nicole Just. Das Buch ist im Februar erschienen, also noch kein Jahr alt. Die ISBN lautet 978-3-8338-3310-6, es ist ein Hardcover und erschienen ist es im Gräfe und Unzer Verlag.

Mir gefällt die Gestaltung des Buches sehr gut. Der Einband sieht toll aus und fässt sich schön an, die Größe ist ansprechend und die Seiten sind praktisch da abwischbar. Man kann es aufgeschlagen liegen lassen, was beim Kochen natürlich sehr zweckmäßig ist. Das Schriftbild ist schön klar und gut lesbar, die Schriftgröße sehr passend. Tipps sind jeweils in einem farblich abgehobenen Kästchen platziert und die Aufteilung der Rezeptseiten ist schön übersichtlich. Für jedes fast Rezept ist eine Doppelseite, mindestens jedoch eine Seite reserviert, wodurch es nicht verwirrend wird. Die Fotos sind schön klar, ansprechend und lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen. Bei einigen komplizierteren Rezepten ist statt dem großen Foto eine bebilderte Anleitung dabei, was mir sehr gut gefällt (so lange es nicht überhand nimmt). Auch qualitativ schein das Buch sehr hochwertig zu sein.

Inhaltlich beginnt es mit einer persönlichen Einleitung, die (sehr angenehm) nicht belehrend sondern unterstützend und motivierend wirkt und einem die Autorin näher bringt.
Es folgt eine Art Theorieteil, der schön knapp und übersichtlich erklärt, wie die vegane Ernährung funktioniert und wie man tierische Produkte durch vegane Alternativen ersetzt.

Anschließend folgen die 100 Rezepte, die in fünf Rubriken einsortiert sind:
*Guten Morgen! Vegan Frühstücken
*Für Vorneweg, zwischendurch und unterwegs
*Satt und zufrieden: Hauptgerichte für jeden Tag
*Aufgekocht! Vegan Schlemmen
*Hmm, süß! Desserts und Gebäck

Die Rezepte sind sehr vielfältig und eine Mischung aus den typischen Standardrezepten und Neuem. Die Zutaten sind nicht zu außergewöhnlich oder schwer zu beschaffen und die Rezepte sind gut nachzukochen. Leider sind sie abwechselnd mal für zwei und mal für vier Personen, da muss man drauf achten.
Die Rezepte, die ich nachgekocht habe, haben gut geklappt. Sie waren sehr lecker und die Anleitungen waren leicht verständlich geschrieben. Ich hätte aber gerne mehr schnelle Gerichte gehabt, denn für den Alltag dauern mir Roulladen, Braten und Piroggen zu lang. Besonders ansprechend finde ich die süße Rubrik des Buches, die den für mich so schwierigen Teil mit tollen Alternativen abdeckt, sowie die "Grundrezepte" für Seitan, Cashewricotta, Aufschnitt, Mett etc.


Fazit:
Ein wirklich schönes Buch, das ich sicherlich noch häufig zur Hand nehmen werde. Besonders toll für Einsteiger, aber auch für "Fortgeschrittene" eine gute Inspiration.

Vielen Dank an den GU-Verlag, der mir das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt hat!

Und nun ein paar Bilder der nachgekochten Rezepte :)






Kommentare:

Maria hat gesagt…

Hallo Sternenkind,

wie kommt es denn, dass dir das Buch kostenfrei zur Verfügung gestellt wird??

Gruß
Maria

das.Sternenkind hat gesagt…

Hallo Maria,
ich habe nachgefragt, ob ich eins bekomme, wenn ich dafuer im gegenzug eine ausfuehrliche rezension blogge. und es hat geklappt :)
liebe gruesse