Samstag, 25. Juni 2011

Grüner googlen

Z.B. mit

Ecosia: läuft mit Ökostrom und spendet 80% der Einnahmen an den WWF

umlu: 50 Bäume wurden für den Server gepflanzt, betrieben wird er mit Wasserkraft. Ergebnisse umweltfreundlicher Firmen werden on top gelistet

goodsearch: man kann selbst bestimmen, welche Projekte mit 1 Cent pro Suche unterstützt werden sollen

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Google selbst investiert auch nicht unbedingt kleine Summen in erneuerbare Energie :)

das.Sternenkind hat gesagt…

ah, danke für den hinweis :) gibt es eine quelle?

Schwester Friedlich hat gesagt…

Der WWF wurde von mir schon länger nicht mehr unterstützt, weil ich immer stutziger über ihn wurde. Vllt schaust du mal selber..

http://programm.daserste.de/pages/programm/detailArch.aspx?id=DECB2B6FDA2C242F119126FBCE2A45B1

Einfach auf video klicken.
Oder du liest dir dazu die zwei Artikel durch.. :

# http://denkeundhandle.de/2011/06/23/der-wwf-und-der-etikettenschwindel/

# http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,770184,00.html

das.Sternenkind hat gesagt…

danke für die links :) ich frage mich nur, welche organisation man denn wirklich unterstützen kann und eine wirklich weiße weste hat. man liest ja ständig von irgendwelchen missständen.

Schwester Friedlich hat gesagt…

Ja.. da ist es schwer wirklich eine zu finden die nur Gutes im Sinn hat und den Rest ignoriert. Ich hab eigentlich schon das Gefühl, dass so gut wie alle großen Organisationen eine kleine böse Seite haben..