Mittwoch, 5. März 2014

Gelesen im Februar

1) "Flavia de Luce Bd. 4 - Vorhang auf für eine Leiche" von Alan Bradley
Genre: Krimi
Status: SuB-Buch
Inhalt: Im Herrenhaus der Familie de Luce soll ein Film gedreht werden. Doch währenddessen werden plötzlich nicht nur Filmcrew, die Familie und die gerade anwesende Dorfgemeinschaft eingeschneit, sondern auch die Hauptdarstellerin getötet. Die jüngste Chemieaffine Tochter Flavia macht sich daran den Fall zu lösen.
Meinung: Ganz amüsant geschrieben, allerdings geht mir jetzt (dies ist das dritte Buch über Flavia de Luce dass ich lese) die Hauptdarstellerin langsam ein bisschen auf den Keks mit ihrer Art. Der Kriminalfall wirkt mir dieses Mal etwas zu sehr an den Haaren herbei gezogen.


2) "Sinuhe der Ägypter" von Mika Waltari 
Genre: historischer Roman
Status: SuB-Buch
Inhalt: Der ägyptische Arzt Sinuhe schreibt die Ereignisse seines Lebens um 1390–35 v. Chr. nieder. Er beginnt in seiner Kindheit, berichtet weiter über seine Ausbildung zum Arzt, erzählt von seinen Reisen nach Syrien, Babylon etc., wie er von Kreta flüchtete, vielerlei Abenteuer und Gefahren in und außerhalb Ägyptens, sowie religiöse Aufstände und Kriege erlebte und lüftet das Geheimnis seiner Herkunft. 
Meinung: Der Roman bringt einem das Leben im damaligen Ägypten näher und ist sehr interessant. Die Hauptcharaktere Sinuhe und sein Sklave Kaptah sind ansprechend gerade weil sie unperfekt sind. Der Schreibstil ist nicht ganz so fließend zu lesen, aber ist auch nicht so schlimm, dass einem die Lust am Buch verliert. Besonders gut haben mir die leise Ironie und die umfassenden Beschreibungen der Lebensart der unterschiedlichen Schichten und der Traditionen gefallen. Kleines Manko ist noch, dass es sehr dick und sehr umfassend ist, manchmal ein bisschen zu sehr in die Länge gezogen.


Kommentare:

Divya! hat gesagt…

Das erste klingt recht vielversprechend. Würdest du die anderen Bände empfehlen?

das.Sternenkind hat gesagt…

schon, ja. sie sind mal was anderes und echt ganz amuesant. :)