Mittwoch, 22. Januar 2014

Rezension "Biokiste vegetarisch: Neue Rezepte aus der Gemüseküche"

Noch vor Weihnachten ist das Buch "Biokiste vegetarisch: Neue Rezepte aus der Gemüseküche" (ISBN: 978-3-440-13399-6) von Cornelia Schinharl, erschienen im Kosmos Verlag, bei mir eingezogen. Die Rezension des 144 Seiten-Werkes gibts erst jetzt, denn aufgrund der ganzen Feiertage habe ich zum Nachkochen ein bisschen länger gebraucht :)





Das Buch ist nach einer kleinen Einleitung und einem tollen umfangreichen Saisonkalender in vier Teile gegliedert: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Bei einem Buch das sich an den regionalen Biokisten orientiert, bietet sich diese Einteilung natürlich an und ist sehr sinnvoll und übersichtlich. Für mich ist es sowieso die beste Einteilung die man machen kann, weil man so gerade in der kalten Jahreszeit sich viel mehr von den saisonales Gemüsesorten inspirieren lässt.

Die Rezepte sind größtenteils bebildert (leider nicht alle) und die Fotos gefallen mir gut. Sie machen Lust auf das Essen, sind frisch und modern. Passend zu den Rezepten, denn das sind zum allergrößten Teil wirklich neue, kreative und spannende Rezepte, ohne dass sie zu abgehoben wirken.
Die verwendeten Zutaten sind meist leicht zu bekommen und die Anleitungen sind leicht verständlich und gut nachzumachen. Zusätzlich hilft ein kleines Symbol zu erkennen, welche der Rezepte vegan sind und Zusatzinformationen bieten Tipps rund um Inhaltsstoffe und Zubereitung, Einkaufstipps und Austauschmöglichkeiten. Auch enthalten sind vier Doppelseiten Warenkunde in denen näher auf Soja, Korn, Hülsenfrüchte & Nüsse und Eier & Milchprodukte in der Ernährung eingegangen wird.
All das gefällt mir sehr gut, nur die Doppelseite "Tierisch gut auch für Vegetarier" hätte meiner Meinung nach so nicht sein müssen, denn die darin enthaltende Meinung "Eier und Milch sollten nicht auf dem Speiseplan des Vegetariers fehlen" würde ich (auch wenn ich nicht vegan lebe) so nicht direkt unterstützen. Aber gut, mit der einen Doppelseite kann ich leben ;)
Süßspeisen sind keine enthalten, was für mich aber überhaupt nicht negativ ist, da ich eh kaum Desserts zubereite und auch süße Hauptspeisen bei uns kaum gegessen werden.

Das Schriftbild ist klar und gut zu lesen, die Seitenaufteilung gut strukturiert und übersichtlich. Die Seiten sind nicht allzu empfindlich. Ein Manko ist für mich eindeutig der Umschlag. Leider kein Hardcover und trotz dollem Rumgedrücke bleibt es mehr schlecht als recht aufgeschlagen liegen.
Das Buch endet mit einem Themenregister und einem Rezepteregister, was das Nachschlagen schön einfach macht.

Fazit: Ein gelungenes und hilfreiches Buch, das ich gerade im Winter oft zur Hand nehmen werde um mich inspirieren zu lassen.

Vielen Dank an BUCH CONTACT/den Kosmos Verlag, die mir das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt haben!
Und nun ein paar Bilder der nachgekochten Rezepte :)
Pastinakengulasch
Schwarzwurzelgemüse auf indische Art mit Gewürzreis
Maronensuppe mit Chicoreestreifen
Auberginenbolognese
Sauerkrautauflauf mit Paprikabröseln





Kommentare:

Vanessa von ÖkoLife hat gesagt…

es wäre toll, wenn du zu den bildern noch schreiben könntest, was es darstellt! :)

das.Sternenkind hat gesagt…

ich habs ergänzt :)