Dienstag, 12. November 2013

Ein Willkommensmenü

Der Held war letzte Woche ja im Urlaub mit seinen Jungs. Zum Willkommen gab es dann Samstag ein Menü.
Bei mehreren Gängen finde ich es immer gut, wenn man sie gut vorbereiten kann und zwischendrin nicht noch viel tun muss, um so nicht die ganze Zeit alleine in der Küche vor sich hinzuwerkeln und lange Zeit zwischen den Gängen verstreichen zu lassen. Dieses Menü entspricht meinen Anforderungen deshalb vollkommen, da die einzelnen Gänge nicht schwer zuzubereiten, aber wunderbar im Voraus (fast) fertigzustellen sind.

Aber um euch nicht weiter auf die Folter zu spannen, hier die Menüfolge:
Vorspeise: mit Bohnen und Tomaten gefüllter Kürbis (siehe Extrapost)
Hauptgericht: Pilz-Maronen-Quiche mit mariniertem Feldsalat
Dessert: Marzipan-Panna Cotta mit Karamellnüssen und Schokosauce

 
Man braucht für die Pilz-Maronen-Quiche mit mariniertem Feldsalat:
Teig:
380g Mehl
100g Walnüsse
1 Hefewürfel
2EL Olivenöl
Salz

Hefe in ca. 220ml warmen Wasser auflösen.
Mit Mehl, Öl und Salz verkneten.
Nüsse fein hacken und unterkneten.
Ca. 1h zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Anschließend ausrollen und in eine gefettete Tarteform geben.

Füllung:
200g Seidentofu
250ml Sojasahne
250g vorgegarte Esskastanien
350g frische Pilze (hier Kräuterseitlinge und Austernpilze)
150g Räuchertofu
2 Scharlotten
1 Knobizehe
Salz
Pfeffer
Muskat
Majoran
2EL Hefeflocken
2EL Stärke
2EL Kichererbsenmehl
Öl

Knobi und Scharlotten hacken und anbraten.
Tofu fein würfeln und mitbraten.
Grob gehackte Maronen und Pilze untermengen und kurz mitbraten.
Salzen und Pfeffern und auf den Teig geben.
Seidentofu mit Sojasahne, Hefeflocken, Kichererbsenmehl, Stärke, Majoran, Muskat, Salz und Pfeffer verrühren und darüber gießen.
Bei 180 Grad ca. 50min backen.

Salat:
1Pck. Feldsalat
1 Granatapfel
2 kleine Orangen
4EL Rapsöl
1EL Granatapfelessig
Salz
Pfeffer
1EL Agavendicksaft

Essig mit Öl, Agavendicksaft, Salz und Pfeffer verrühren.
1 Orange auspressen und den Saft unterrühren.
Den Salat mit der Marinade verrühren.
Kerne aus dem Granatapfel lösen und die 2. Orange filetieren.
Salat mit Orangenfilets und Granatapfelkernen anrichten.
Man kann das Dressing auch erst beim Anrichten auf den Salat geben, dann sieht es etwas schöner aus, schmeckt aber natürlich weniger aromatisch, da er nicht so gut durchziehen kann.

Man braucht für die Marzipan-Panna Cotta mit Karamellnüssen und Schokosauce:
Panna Cotta:
250g Sojasahne
200ml Mandelmilch
100g Marzipan
ein Tütchen Agar Agar
3EL Zucker

Sahne mit Milch und Zucker erwärmen.
Marzipan stückchenweise hinzufügen und einrühren.
Wenn der Marzipan sich aufgelöst hat das Agar Agar einrühren und ca. 15min köcheln lassen (bzw. nach Packungsanleitung vorgehen).
In Förmchen geben und über Nacht im Kühlschrank lagern.

Sauce:
100g Zartbitterschokolade
2EL veganes Kakaopulver (nicht gehäuft!)
20g Zucker
150ml Wasser

Wasser mit Kaba und Zucker aufkochen.
Topf von der Flamme nehmen.
Fein gehackte Schokolade einrühren und auflösen lassen (dabei ggf. nochmal auf kleiner Flamme erwärmen).

Nüsse:
100g Nüsse (hier Walnüsse)
100g Zucker
2EL Wasser

Zucker mit Wasser erhitzen bis Karamell entsteht.
Nüsse darin wenden.
Auf einem Backpapier auskühlen lassen. 

Alle Gerichte sind komplett vegan. Bei der Vorspeise (Extrapost) hab ich mich von "Peace Food - das vegane Kochbuch" inspirieren lassen, die beiden anderen Gänge sind auf meinem eigenen Mist gewachsen, was mich auch Blut und Wasser schwitzen ließ, denn wer weiß schon, ob es so klappt wie man will (zumal ich mit Zutaten gearbeitet habe, die ich bisher in der Form noch nie oder nur sehr selten benutzt habe und deren Zusammenstellung nur "wahrscheinlich funktionieren müsste", was es dann zum Glück auch tat).
Na, und weils so superlecker war und es so gut geklappt hat, reiche ich den Hauptgang und das Dessert auch gleich mal beim Gemüseregal Winter-Event ein, bei dem es um ein veganes Zweigängemenü geht :)




1 Kommentar:

Cookies&Style hat gesagt…

Marzipan Pannacotta klingt als würde man sich in den 7. Himmel essen!

LG,
Cookies