Donnerstag, 10. Oktober 2013

Ein paar Tage in der Provence

Letzte Woche war ich mit einer lieben Freundin für ein paar Tage in der Provence. Es war ein wundervoller Kurzurlaub in einer sehr sehr schönen Gegend. Die Franzosen waren entgegen aller Erwartungen alle sehr sehr freundlich (und meist auch der englischen Sprache mächtig), wir hatten schönes Wetter und das Essen war ein Traum. Ich hab noch nie so viel Käse gegessen :D

Gewohnt haben wir im Hotel "Une Campagne en Provence" bei Bras. Das Zimmer war sehr nett eingerichtet und sauber, das Anwesen ein Traum und die Leute dort sehr nett (und zu unserer Erleichterung deutschsprachig). Wir haben dort morgens sehr leckeres Frühstück bekommen und zudem zwei Mal das Abendessen dazu gebucht, welches ebenfalls grandios war (und ohne Probleme für uns Vegetarier abgewandelt wurde). Es liegt ca. 1,5h Fahrt von Nizza aus entfernt und ist umgeben von den eigenen Wein"feldern", Wiesen, Wäldchen... Und es gab so viele kleine Eckchen mit kleinen Brunnen, Bänken etc die zum Verweilen einluden. Unser Highlight war aber der Pool, in dem wir sogar zwei Mal noch baden konnten.










Wir hatten drei volle Tage in der Provence, die wir nutzten um Cotignac, Salernes, Aix-en-Provence, Saint-Maximin-la-Sainte-Baume und Sainte-Maxime zu besuchen.Besonders begeisterten uns dabei Cotignac (so ein schöner friedlicher Ort, wo wir Feigen direkt vom Baum essen konnten) und Aix (der Markt ist ein Traum! aber insgesamt ist es eine wundervolle Stadt!).
















































Und mitgebracht habe ich natürlich auch einiges: Tucs (nur einige der zig Sorten die es dort gibt), Lavendelhonig, Lavendelconfit, Salz, ein Lavendelsäckchen, getrocknete Rosenblüten, handgemachte Pralinen, Pimento und Senf. Außerdem Kräuter der Provence, Fleur de Sel Curry, Kekse und Cracker zum Verschenken.


Kommentare:

Birte hat gesagt…

Ich war ja vor kurzem in Paris und hatte im Vorfeld die reinsten Horroestories über die Franzosen gehört. Die kann ich nach unserem Wochenende in keinster Weise bestätigen. Vielleicht ist das aber der Trick: mit schlechten Erwartungen den Franzosen begegnen und sich dann mehr als positiv überraschen lassen :-)

das.Sternenkind hat gesagt…

das kann natuerlich sein *g*

julia hat gesagt…

das sieht nach einem wunderschönen kurzurlaub aus!

hmmhmmm... also ich finde, dass sich einiges gebessert hat in den letzten jahren... viele touristen geben sich mehr mühe, wenigstens ein paar brocken der sprache zu verwenden und die einheimischen danken es mit ein bisschen mehr freundlichkeit und dem versuch auch mal was anderes zu sprechen.

Photokina hat gesagt…

Oh wie toll, Pizzacracker! Die hab ich als Kind immer bekommen wenn wir in Frankreich waren. Ich wusste gar nicht dass es die noch gibt :-D

das.Sternenkind hat gesagt…

ja, in deutschland gibts die ja leider gar nicht mehr :(

Anonym hat gesagt…

Ein Traum ! Seufz, da möchte ich auch gerne mal hin!
Habt Ihr Euch ein Auto gemietet, um zu den einzelnen Orten zu kommen ?
Lg, Claudia aus Wilhelmshaven

das.Sternenkind hat gesagt…

ja genau, gleich am flughafen :)