Mittwoch, 21. August 2013

Die Flitterwoche



Ich hatte mir immer vorgestellt, dass ich meine Flitterwochen auf den Seychellen oder so verbringe. Nachdem wir das Budget für die Hochzeit errechnet hatten, war recht schnell klar, dass das nix wird :D Nachdem wir zur Verlobung einen Gutschein für 2 Nächte im Best Western Moa in Berlin bekommen hatten, überlegten wir uns, dass wir doch die paar Tage nach Berlin fahren könnten und das dann mit einem Trip nach Dresden, eine Stadt die wir immer schon mal gerne sehen wollten, verbinden könnten. Gesagt, getan. Wir buchten also Zugfahrten, Hotel in Berlin und Appartement in Dresden für unsere Flitterwoche, die direkt am Montag nach der Feier losging.

Am Montagmorgen ging es also los. Nach einer angenehmen Bahnfahrt kamen wir vormittags in Berlin an. Unser Hotel lag sehr günstig und war nur wenige Meter von einer U-Bahn-Station entfernt.  Der Service war sehr gut, das Zimmer schön und modern eingerichtet mit größerer Dusche (und starkem Duschstrahl!), sehr sauber und das Frühstücksbuffet war auch gut.
Der erste Tag war dem Shoppen gewidmet, wobei der Held eigentlich derjenige war der einsackte und ich die, die nichts fand. Wir grasten Bershka, &other Stories, Forever21 und Konsorten ab, bis es zum KaDeWe ging. Ich liebe die Fressabteilung vom KaDeWe! Die gehört jedes Jahr in Berlin zu den Dingen, die wir unbedingt machen müssen. Ebenso übrigens wie Dussmann, wo wir anschließend hinfuhren, und Donuts essen, was wir irgendwie immer nur dort tuen. Dieselbigen kauften wir uns ebenso wir was vom Asiamann und aßen dann abends beides entspannt im Bett :D


Nach dem Frühstück (ich liebe Frühstückbuffets!) am nächsten Tag, machten wir eine 1,5h-Bootstour. Es war superheiß und die Sonne britzelte richtig auf der Haut, aber es war dennoch sehr schön. :-)




Danach gingen wir ins Technikmuseum (hatte sich der Held gewünscht), picknickten dort im Museumsgarten (inkl. Kirschkernweitspucken) und sahen uns Züge, Flugzeuge etc. an. Da wir vom Deutschen Museum in München verwöhnt sind, war es ok, aber nicht so supertoll. 

Etwas angestrengt vom ereignisreichen Tag setzten wir uns in einen Park in die Nähe des Wassers und tranken superleckere Cocktails. Besonders der vom Helden (Wassermelone mit Vodka und noch irgendwas) war super!


Dann wandersten wir noch ein bisschen weiter, bis wir einen süßen kleinen Italiener fanden und dort die beste Pizza ever und sehr gute Pasta aßen.


Am nächsten Tag standen wir bereits sehr früh auf und waren um 6:30 bereits die ersten beim Frühstück. 



Dann gings los mit der Bahn nach Dresden. Es war immer noch sehr warm. Und die Klimaanlage funktionierte NICHT. Wir waren so dermaßen froh, dass wir nach „nur“ 2h aussteige konnten, allerdings komplett verschwitzt.
Unsere Unterkunft (im 4. Stock Altbau *schwitz*) war das ???? und gefiel uns sehr gut. Schön groß, sauber und eine super Lage nur 5 Gehminuten vom Zwinger entfernt. 

Nachdem wir uns häuslich eingerichtet hatten, liefen wir gleich los um die Gegend zu erkunden und einzukaufen. Das große Shoppingcenter war netterweise auch nah und wir kauften gleich für ein Picknick ein, das wir dann in im Zwingerpark verspeisten. Dabei durften erneut die Kirschen nicht fehlen und wir entdeckten unsere Liebe zum Tzaziki-Wrap. Als Nachtisch holten wir uns Frozen Yoghurt Müsli bzw. Schoko. Danach ging es Richtung Zwinger und in die Frauenkirche.









Am nächsten Tag haben wir uns die Schätze im grünen Gewölbe angesehen. Es war cool, aber auch soo viele, dass man irgendwann ganz fertig war. Das ein oder andere Stück hätte ich trotzdem gerne mitgenommen :D Gelohnt hat sich der Besuch also auf jeden Fall! Dann waren wir noch auf dem Hausmannsturm und hatten einen grandiosen Ausblick. 








Es folgte eine Bustour, die uns sehr gut gefiel (kein Hopp on hopp off) und ein Besuch in dem Laden in Dresden, in dem wir anschließend Stammkunden waren: Camondas Schokoladen Kontor! Dort lernte ich Kaffee trinken (allerdings in Form eines Schoko-Cappuccinos, aber immerhin ;)) und wir schwelgten und schwelgten und schwelgten, denn neben dem genannten gönnten wir uns noch leckeres Eis und nahmen Schokocreme, -riegel und Macarons für später mit. Dann gings noch ein bisschen shoppen.







Abends gingen wir dann essen im BrennNessel. Ein supersüßes Restaurant mit nettem Service und unglaublich gutem Essen!









Am nächsten Tag machten wir eine Bootstour (wir lieben einfach Bootfahren), die sich auch sehr gelohnt hat, obwohl es ziemlich frisch war. 






Dann wanderten wir in Richtung Neustadt, dort durch den Rosengarten und durch die Stadt, bis wir den vorher  rausgesuchten vegetarischen Lotus Imbiss erreichten. Das Essen war dort sehr lecker. Das Dessert gab es eine Straße weiter in einem Crepe Haus in Form von Crepe mit Holunderblütensirup bzw. mit Schokosauce, Himbeersauce und Walnüssen. 




Danach versuchten wir die Kalorien wieder abzubauen und liefen vorbei am Erich Kästner Denkmal hin zum goldenen Reiter, nicht ohne einen kurzen Schwenk zu einem tollen großen Laden voll mit Backzubehör zu machen. 




Dann gings wieder zurück in die Altstadt, weil der Held nach einem Comicladen suchte. Zur Stärkung gab es unterwegs wieder eine Stärkung vom Schokokontor (Zartbitterschokoeis und Schoko-Rosmarin-Eis). Nach dem Comicladen (es war eine Enttäuschung) holten wir uns vegetarischen Döner und Pommes zum Abendbrot im Park, als Nachtisch gab es wieder Kirschen. Um den letzten Abend der Flitterwoche zu genießen und schön abzuschließen, gingen wir dann noch ins Motel One, weil man dort wunderbar draußen sitzen und was trinken kann.







Am Abreisetag hatten wir noch etwas Zeit, so dass wir morgens nochmal einen Kaffee in unserem Lieblingsladen tranken und noch etwas im Zwingerpark entspannen konnten. 


Mittags gings dann los zum Bahnhof, wir waren schön pünktlich da und alles schien supi zu sein. Tja, und dann verspätete sich unser Zug. Erst stand auf der Anzeige 20 Minuten, dann 40, dann 60… Schlussendlich waren es 2 Stunden und wir waren etwas entnervt. Zum Glück war die Rückfahrt klimatisiert und ruhig und mein Schwiegervater war so nett uns vom Bahnhof abzuholen.

Geschafft kamen wir dann zuhause an, wo eine kleine Begrüßung auf uns wartete, und wir nach einer schönen Woche glücklich ins Bett fielen :)

Kommentare:

Alice hat gesagt…

Hihi, dein Hüpfbild... so süß :)

Die Seychellen laufen nicht weg, da könnt ihr ein anders Mal noch hin. Grad jetzt wo der Sommer im Endeffekt doch noch gut war, war Deutschland wirklich ein schönes Urlaubsziel. Nach Dresden hoffe ich auch mal noch zu kommen!

das.Sternenkind hat gesagt…

danke ;)

julia hat gesagt…

sieht gut aus :)

die brennnessel ist mir gleich als erstes in den kopf gesprungen, als du von dresden-plänen berichtet hast... passt zu euch ;)

freu mich, dass ihr so eine schöne reise hattet!

das.Sternenkind hat gesagt…

vielen dank :)

Lilith hat gesagt…

Vielen Dank für deinen detaillierten Bericht (inkl. Essen) und schön, dass Ihr so eine tolle Woche hattet!

das.Sternenkind hat gesagt…

danke dir :)