Dienstag, 25. Juni 2013

Der JGA

Alles schoen der Reihenfolge nach ;) Deswegen jetzt erstmal der JGA-Bericht:
Geplant wurde mein JGA von meinen Brautjungfern. Gesagt hatte ich vorher, dass ich nicht dieses typische ‚mit dem Bauchladen über den Kiez in einem ‚sexy‘ Kostüm laufen und Kondome verkaufen‘-Ding möchte und war mir auch sicher, dass ich darauf vertrauen kann, dass das nicht passiert. Aufgeregt war ich natürlich trotzdem. Mich macht es nämlich immer ganz nervös, wenn ich nicht weiß, was auf mich zukommt.
Am Tag selbst sollte ich dann um halb 11 in bequemer Kleidung bei meiner Freundin zum Frühstück erscheinen und noch ein schickeres Outfit mitbringen. Wir frühstückten dann tatsächlich gemütlich zusammen mit ihrem Freund (ich hatte ja kurz geargwöhnt dass es ein Trick ist). Es gab Rührei, selbstgebackene Brötchen, Käse und meine große große Schwäche: Nutella. Ich kaufe nie selber Nutella, weil ich locker ein Glas am Stück vernichten kann. Allerdings schlage ich dann immer zu, wenn es das woanders gibt. So auch dieses Mal, insbesondere nach der Ansage ‚bist du auch satt? Essen gibt’s erst später wieder‘.
Nach dem Essen bekam ich dann den ersten Teil meines Outfits präsentiert: Elfenflügel… Und für abends ein Diadem…
Am frühen Nachmittag fuhren wir dann zum Stadtpark und trafen uns mit den anderen. Ich bekam eine pinke Schärpe mit dem Schriftzug ‚bride to be‘ und einen pinken Button mit ‚Ja-Sagerin‘, während auf den Buttons der anderen Mädels ‚Gefolge‘ stand. Außerdem wurde mir ein richtig toller Kranz aus Blättern und Lavendel aufgesetzt. Ich bin immer noch ganz verliebt in ihn und hab ihn getrocknet.
Im Stadtpark gab es dann ein supertolles Picknick und ich durfte mit einem lila Zauberstab rumrennen und Seifenblasen machen. Wir hatten auch echt Schwein mit dem Wetter: supersonnig und warm :)
Abends fuhren dann alle nachhause, ich mit meiner Freundin und zusammen mit einer anderen Freundin zurück zu ihr. Dort machten wir ein Paeuschen und zogen uns dann um. Ich bekam mein Diadem auf und wieder die Schärpe um.
Wir fuhren zur Reeperbahn und trafen uns dort mit den anderen und ein paar weiteren meiner Mädels, die jetzt erst dazu stoßen konnten. Wir gingen in die 20up Bar. Es war soo toll! Wir bekamen sogar den Sonnenuntergang mit und später die tolle Beleuchtung des Hafens in der Dunkelheit.
Nachdem wir leider eine Freundin schon verabschieden mussten, zogen wir weiter in Olivias Show Club. Ich war anfangs etwas skeptisch, aber es war wirklich sehr witzig und die Musik war auch gut! Wir tanzten viele Stunden.
Gegen 4 Uhr brachten wir dann meine ‚Schwippschwägerin in spe‘ bei den Jungs vorbei, die den JGA vom Helden nebenan in der Karaoke Bar feierten, damit sie nicht alleine nachhause fahren muss (sie hat einen langen Weg). Die Jungs guckten ganz schön sparsam als wir dort auftauchten, wir zogen aber schnell wieder ab.
Um ca. 5:45 war ich zuhause, ging duschen, dann kam der Held. Bevor wir schliefen erzählte er noch von seinem JGA. Er war mittags essen mit seinem Bruder und seinem Vater, dann waren sie Paintball spielen mit einigen seiner Jungs (er im pinken Hasenkostüm) und danach auf dem Kiez, wo er einen Maleranzug angezogen bekam und Aufgaben erfüllen musste. Sie zogen durch die Bars und waren morgens noch kurz auf dem Fischmarkt.
Wir sind beide superglücklich mit unseren JGAs. Unsere Trauzeugen haben genau das richtige getroffen. :) Es war ein toller Tag, den ich total genossen hab, gerade auch weil ich fast alle meiner lieben Mädels mal zusammen hatte. Das war besonders toll. Und die liebevolle Planung und die Details und die Bemühung mir einen wirklich schönen Tag zu machen haben mich wirklich gerührt! Danke ihr Lieben, es war ein supertoller Tag!
 


Kommentare:

LadyPeach hat gesagt…

Das klingt nach einem super JGA. Vor allem weil ihr für Nachmittags so ein Glück mit dem Wetter hattet :)

Alice hat gesagt…

Wie süß du als Fee aussiehst <3 Herrlich!

Beide JGAs klingen sehr, sehr passend und schön. Tolle Freunde habt ihr! Mein Horror wäre es nämlich auch so Sachen verkaufen zu müssen *brrr* Eine Bekannte meinte gerade sie fände gleiche T-Shirts doof, also mti Aufschrift. Ich finde das eigentlich ganz nett, als Erinnerung an den Tag.

Liebste Grüße!

PennyLane hat gesagt…

Klingt nach einem echt tollen Tag! Und, dass ihr auch noch so tolles Wetter hattet - da macht sowas gleich immer noch mehr Spaß.

Ich hatte leider keinen JGA, da die Zeit vor meiner Hochzeit (bis zum letzten Tag) vollgestopft mit Prüfungen war. Damals hat mir das gar nichts ausgemacht, aber im nachhinein bin ich etwas traurig drüber. Egal.

das.Sternenkind hat gesagt…

das tut mir leid fuer dich :( klingt nach einer sehr stressigen zeit :(