Sonntag, 1. Januar 2012

Silvester-Menü

Der Held und ich haben dieses Jahr zu zweit und ganz gemütlich Silvester gefeiert. Doch bevor es auf die Couch zum Star Trek DS9-Folgen gucken und anschließend im Bett ??? hören ging, haben wir uns ein leckeres 4-Gänge-Menü gekocht.

Er gab als

1. Gang Maroni-Suppe mit Chili



Man braucht:
250g vorgekochte Maronen
1 Schalotte
750ml Gemüsebrühe
Butter
125g Sahne
Salz
Pfeffer
Chilipulver
Chilifäden zum Verzieren

Schalotte fein würfeln und anbraten.
Maronen hacken und mitbraten.
Mit Brühe aufgießen und 20min köcheln lassen.
Sahne dazu gießen und pürieren.
Würzen.
Dekorieren.


als 2. Gang Feldsalat mit Honigchampignons und Orangendressing



Man braucht:
200g Champignons
1 Orange
50ml Orangensaft
1 Schalotte
1 Knobizehe
Öl
Salz
Pfeffer
Honig
Parmesan
Olivenöl
Balsamicoessig
Zucker
250g Feldsalat

Schalotte fein hacken und mit gepresstem Knobi, O-Saft, Balsamico, Olivenöl, Honig, Salz und Pfeffer verrühren.
Orange filitieren.
Pilze vierteln und mit Salz und Pfeffer anbraten.
Honig dazu geben.
Salat anrichten, Dressing darüber geben, Pilze darauf geben, Orangenfilets dazu geben und Parmesan darüber hobeln.

als Haptgericht selbstgemachte Ravioli mit Pilzfüllung auf Weißwein-Sahne-Sauce



Man braucht für die Ravioli (ca. 30 Stück):
400g Mehl
4 Eier
4EL Olivenöl
4EL Wasser
Salz
eine handvoll getrockneter Pilze
150g Frischkäse
einen Schuss Milch
Pfeffer

Mehl mit Eiern, Wasser, 2TL Salz und Öl verkneten bis der Teig geschmeidig ist.
60min im Kühlschrank lagern.
Pilze in Wasser aufweichen.
Ausdrücken und fein hacken.
Frischkäse mit Milch glatt rühren, salzen und pfeffern und mit den Pilzen verrühren.
Teig dünn ausrollen.
Mit einem Glas Kreise ausstechen und diese ggf. nochmal etwas ausrollen.
Mit Pilzmasse belegen und die Ränder aufeinanderklappen, dieses dann mit der Gabel zusammen drücken.
Ca. 3min in kochendem Wasser garen.

Man braucht für die Weißwein-Sahne-Sauce:
1 Becher Sahne
100ml Weißwein
2 Schalotten
Salz
Pfeffer
frische Petersilie
Butter

Schalotten fein hacken und anbraten.
Mit Wein ablöschen.
Sahne einrühren.
Petersilie hacken und mit Pfeffer und Salz unterrühren.
Ggf. pürieren.


und als Dessert Giotto-Parfait mit Pflaumen-Zimt-Sauce



Man braucht für das Giotto-Parfait (6 Stück):
2 Eigelb
1 Ei
50g Puderzucker
250ml Sahne
18 Giottos
100g Zartbitterschoki

Eigelb, Ei und Puderzucker im Wasserad schaumig schlagen.
Etwas abkühlen lassen.
Sahne steif schlagen und unterheben.
Giottos und Schoki hacken und unterheben.
In Silikonförmchen gießen und über Nacht einfrieren.

Man braucht für die Pflaumen-Zimt-Sauce:
1 Glas Pflaumen
2EL Zimt
2EL Vanillezucker
1EL Honig

Zutaten miteinander pürieren.
Zum Kochen bringen und dann ca. 1,5h köcheln lassen, bis es eingeicht ist.
Ggf. nachsüßen.

Das schmelzende Schokogebilde auf dem Parfait ist einfach nur geschmolzene Kuvertüre, die ich auf ein Backpapier gegeben und aushärten lassen hab.

Kommentare:

Lemon hat gesagt…

Wahnsinn, super leckeres Silvester-Menü. Salate in der Art mag ich besonders gerne.

das.Sternenkind hat gesagt…

ich danke dir :)

Paprika hat gesagt…

Hi Sternenkind,

ein schönes vegetarisches Menü habt ihr euch gekocht, da hätte ich auch gerne mitgegessen.

LG und ein gutes neues Jahr wünscht dir die Paprika

Aletheia hat gesagt…

Lecker! Ich werd die Ravioli und das Parfait bei Gelegenheit auf jeden Fall nachkochen!
LG Aletheia

das.Sternenkind hat gesagt…

ich danke euch beiden :)
und guten appetit aletheia!

Küchenmaus hat gesagt…

ein richtig leckeres Silvestermenü, aber ganz besonders toll finde ich, dass sich das Giotto-Parfait anhört. Oh ich lieeeebe Giotto, das muss einfach toll schmecken. :)

Ich würde dich gerne dazu einladen, dir unsere Foodblog-Community www.kuechenplausch.de mal näher anzuschauen! Es ist eine Community für Foodies rund um das Thema Essen. Du kannst deine Rezepte verlinken, neue Blogs entdecken, neue Foodies kennen lernen, Ideen und Kreationen anderer entdecken und dich mit anderen Austauschen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich dich und deinen Blog bald bei uns begrüßen dürfte.

Liebe Grüße
die Küchenmaus