Sonntag, 6. Februar 2011

HAM.LIT


Am Donnerstag war ich mit zwei lieben Freundinnen bei HAM.LIT - Lange Nacht junger Literatur und Musik im Bunker in der Feldstraße. Gelesen haben Mariana Leky, Markus Berges, Thomas Pletzinger, Katrin Seddig, Ron Winkler, Lars Henken, Peggy Mädler, Jochen Schmidt, Alexander Gumz, Hannes Köhler, Jennifer Heinrich, Andre Rudolph, Svenja Leiber, Marcel Maas & Philipp Brinker. Anschließend spielten noch Nils Koppruch und Nobelpenner.
Wir haben uns zuerst Mariana Leky mit ihrem Buch "Die Herrenausstatterin" angehört. Das hat uns allen sehr gut gefallen. Eine sehr hübsche Stimme, ein etwas skurriler aber auch lustiger, leichter Roman mit sympathischen Figuren. Anschließend hörten wir Markus Berges zu, wie er aus "Ein langer Brief an September Nowak" las. Hat mir jetzt nicht so gut gefallen. Dann waren wir bei Lars Henkens "Reinders' Tod. 8 Möglichkeiten". Eine tolle Stimme, die Geschichte war eindringlich, aber leider einfach nicht so meins. Dann folgte das Heighlight: Jochen Schmidt las aus "Weltall. Erde. Mensch". Ich hab mich tot gelacht, der Schreibstil und die Ideen waren super und der Autor total sympathisch. Anschließend haben wir uns noch einen Überraschungsgast angehört (Name und Titel des Buches hab ich leider vergessen). Erst fand ich es so lala, aber er hatte dann teilweise auch echt gute und amüsante Momente.
Alles in allem war es eine sehr tolle Veranstaltung mit einer super Atmosphäre, total gemischtem Publikum, neuen und interessanten Autoren die man entdecken konnte und es hat viel Spaß gemacht, dabei zu sein.

Keine Kommentare: